Crème brûlée

Freitag, 28. Dezember 2012
Labels:

Tzja, jetzt ist Weihnachten schon wieder rum. Wie schnell das geht.. Erst wartet man eewig darauf, dann kommt es urplötzlich, als hätte keiner etwas davon gewusst.., dann kommt das "Oh Nein, oh nein, das Geschenk brauch ich noch und das und das und das.." und dann schwupsdiwups ist es wieder vorbei.
Also so fühlt es sich zumindest für mich immer an.

Dieses Jahr habe ich mich am 2. Weihnachtsfeiertag bei uns um die Nachspeise gekümmert. Und was ich noch nie gemacht habe und schon immer mal ausprobieren wollte ist: Crème brûlée. Also es war echt heikel. Wird sie schmecken? (Ich hab sie davor ja noch nie gegessen :D) Wird sie gelingen? (Man liest ja immer, dass sie in sich zusammenfällt oder andere Katastrophen passieren..) Puh, ja ich hatte echt allerlei Bedenken. Aber es gab auch keine Alternative.
Heißt: Entweder sie wird was oder wir sitzen ohne Nachspeise da. So. ;)

Uuuuuuuund zu meinem Können (Haha). Ich meine natürlich zu meinem Glück! Ist sie wunderbar geworden! Also ehrlich, herrlich! :) Sie war total fluffig und cremig und hmmmm :) und die Kruste war richtig schön knackig. Also an alle, die Crème brûlée noch nie gegessen haben: Probiert's aus! Ich hab mich genau an's Rezept gehalten (wie auch anders ohne Erfahrung...) und es ist super, super, super geworden! Diese weißen Prozellan Schälchen und einen kleinen Gasbrenner bekommt ihr eigentlich überall. Zum Beispiel hier auf Amazon gleich im Set: Porzellan Schälchen + Gasbrenner

Zutaten für 6 Schälchen:
250 ml Sahne
250 ml Milch
120 g Zucker
1 Vanilleschote
2 Eier
3 Eigelb
etwas Zucker zum Karamellisieren

Zubereitung:
Das Mark der Vanilleschote auskratzen und mit Sahne, Milch, Zucker und die ausgekratze Vanilleschote in einem Topf aufkochen. Eier in einer Schüssel schaumig aufschlagen und das heißte Milch/Sahne-Gemisch langsam unter ständigem Rühren zufügen. Die Vanilleschote rausfischen.
In Förmchen füllen, diese eine eine Fettpfanne stellen und mit kochendem Wasser bis zur Hälfte auffüllen. Bei 130 - 150°C ca. 40 Minuten stocken lassen. Anschließend mindestens 4 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen.
Vor dem Servieren mit Zucker bestreuen und mit dem Gasbrenner karamellisieren.

Ich hoffe ihr hattet wunderschöne Weihnachten, im Kreise eurer Liebsten, so wie ich. :) und ich wünsche denjenigen, die das Rezept nachmachen, ganz ganz viel Erfolg und genießt sie. :)

Rumkugeln

Dienstag, 4. Dezember 2012
Labels:

Oh Gott, oh Gott, oh Gott.. Winter, Weihnachtszeit. Eigentlich liebe ich das alles ja total! Aber.. die Kälte.. ich hab mir, kaum geht's los, eine totale Erkältung eingefangen. Was im Moment natürlich total fehl am Platz ist - ihr kennt das sicherlich. Hier Dies, dort Das. Soo viel zu erledigen: Weihnachtsplätzchen backen, Geschenke kaufen, dekorieren, alles vorbereiten...

Meine Erkältung ist leider auch einer der Gründe weshalb ich nicht zum bloggen gekommen bin. :(
Ich hoffe sehr, dass sich dieses ganze Chaos bald legt und ich wieder öfter dazu komm euch zu schreiben.


Zwischenzeitlich hab ich mich aber dann doch mal aufgerafft und meine Rumkugeln gemacht. Das hatte ich mir dieses Jahr vorgenommen. 1, hab ich sie noch nie gemacht & 2, hmmmmm.. sind sie ja wohl unendlich lecker.

Zutaten:
100 g weiche Butter
100 g Puderzucker
150 g Vollmilch Schokolade
150 g Zartherb Schokolade
4 EL Rum
Schokostreusel
Für die Schokolade habe ich Milka Tafeln genommen.


Zubereitung:
Butter schaumig rühren, den Puderzucker dazu sieben und verrühren.
Die Schokolade schmelzen (im Wasserbad oder wie ich einfach in der Mikrowelle, aber Vorsicht, nicht allzu lange sonst verbrennt sie euch und schmeckt dann nicht mehr so zart). Die Butter mit dem Zucker und den Rum unter die flüssige Schokolade rühren. Das ganze ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Hände kalt abwaschen und mit einem kleinen Löffel Kügelchen formen und anschließend in Schokostreusel wälzen. Das Ganze kommt zu guter Letzt wieder für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank und ist dann fertig zum vernaschen :) oder in kleine Tütchen gefüllt, auch wunderbar zum Verschenken!
Es werden so ca. 40 Stück. Gezählt hab ich nicht, nur geschätzt. :)


Ein bisschen Weihnachtsdeko steht auch schon :)


Habt ihr schon gebacken? Oder habt ihr es noch vor? Was gibt es in eurer Weihnachtsbäckerei?

Impressum